Fremdwassermessung

Fremdwassermessung  mit dem Ultraschall Doppler Durchflußmessgerät Isco2150ex 

Das Ingenieurbüro Härtfelder Ingenieurtechnologien GmbH mit Sitz in Feuchtwangen und Bad Windsheim verwendet seit einigen Jahren Ultraschall Doppler Durchflußmessgeräte des Typs Isco 2150ex zur Bestimmung des Fremdwasseranteils in Kanalnetzen. 

"Fremdwasser ist das in Abwasseranlagen abfließende Wasser, welches weder durch häuslichen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder sonstigen Gebrauch in seinen Eigenschaften verändert ist noch bei Niederschlägen von bebauten oder befestigten Flächen gesammeltund gezielt eingeleitet wurde. Fremdwasser erfordert aufgrund seiner Qualität keine Abwasserbehandlung, erschwert diese bzw. belastet aufgrund seiner Quantität Abwasseranlagen unnötig... " (LUBW, 2007) .

Der Fremdwasseranteil gibt Auskunft über den Zustand des Kanalnetzes - je höher der Fremdwasseranteil, desto höher der Sanierungsbedarf. 

Das exgeschützte Durchflußmessgerät 2150ex ist wie alle Geräte der Serie 2100 modular aufgebaut - es können mehrere Durchflußmodule zu einem Gerät kombiniert werden. Ein Akkuwechsel kann vor Ort einfach durch Tausch des Batteriemoduls durchgeführt werden, ohne den Logger aus- bzw. einschalten zu müssen. Der digitale Sensor für Fließgeschwindigkeit und Wasserhöhe verarbeitet die eingehenden Signale bereits im Sensor. Dadurch werden Übertragungsfehler zum Logger vermieden. Der Sensor ist ab Werk auf einen Höhenmessbereich von 0–3m für unterschiedliche Temperaturwerte kalibriert, wodurch dieTemperaturdrift des Signals verhindert und sehr stabile Messwerte erreicht werden.  Die Fließgeschwindigkeit kann mit dem flachen Sensor bereits ab 25mm exakt gemessen werden. Aus allen gemessenen Werten (Wasserhöhe und Fließgeschwindigkeit) erstellt der Sensor eine für jeden Messort spezifische Abflußkurve, die mit zunehmender Messdauer entsprechend optimiert wird. So können selbst für geringere Wasserhöhen (<25mm) verlässliche Durchflußwerte ermittelt werden, da die fehlenden Fließgeschwindigkeitswerte aus der Abflußkurve interpoliert werden. Dadurch sind die Durchflußmessgeräte der Serie 2150 besonders zur Ermittlung von Durchflußmengen bei niedrigen Wasserhöhen geeignet.

Die Durchflußmessgeräte der Serie 2100 werden vom Computer aus - entweder bereits im Büro/Werkstatt oder vor Ort programmiert. Da sie über kein Display verfügen sind die Geräte absolut unanfällig gegenüber mechanische Beanspruchung, Verschmutzung oder Überflutung (IP68).

Die Mitarbeiter des Ingenieurbüros Härtfelder sind von der Zuverlässigkeit des 2150ex überzeugt und mit den Messergebnissen rundum zufrieden. "Vorallem der Einbau des Sensors ist mit den dazugehörigen Spannringen schnell und einfach zu bewerkstelligen."

 

  • Elektro-Lunz
  • Ponsel
  • Trios
  • AQUALABO Group
  • Orchidis Laboratory, the specialist of water analysis
  • Ijinus
  • DWA-Mitglied
  • deinlein-lunz auf facebook